Im Kammerbezirk Südbrandenburg wird jedes vierte Unternehmen von Geschäftsführenden in einem Alter von 60 Jahren oder älter geleitet. Die Problematik der fehlenden Unternehmensnachfolgenden ist damit in der Lausitz noch stärker ausgeprägt als im Bundesdurchschnitt. An der BTU Cottbus-Senftenberg wird die Unternehmensnachfolge mit dem Projekt „Lausitzer NachfolgeBus“  in Seminaren und Veranstaltungen thematisiert, sodass die Studierenden oder Mitarbeitenden die Unternehmensnachfolge als Karriereweg erkennen.

„Der Lausitzer NachfolgeBus ist ein erfolgreiches Projekt und ein tolles Beispiel für Transfer aus der Universität in die Wirtschaft. In Cottbus und der Region schließen Unternehmen mit Tradition, weil es nicht gelingt, eine Nachfolge zu finden. Wir qualifizieren unserer Studierenden fakultätsübergreifend für Unternehmertum und Führungspositionen in Unternehmen. Damit leisten wir nicht nur einen wichtigen Beitrag für eine starke und vielfältige regionale Unternehmenslandschaft, sondern unterstützen unsere Absolventinnen und Absolventen auch auf attraktiven Karrierewegen.“

Prof. Dr. Gesinde Grande, Präsidentin, Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg

Außerhalb der Hochschule hat das Projekt durch den Bus eine weitreichende Strahlkraft. Der Bus fährt als Linienbus durch die Region Lausitz und macht so die Unternehmensnachfolge aufmerksam. Im praktischen Einsatz bringt der Bus zudem bei Veranstaltungen Interessierte und Unternehmen zusammen, immer mit dem Ziel Nachfolgegespräche in Gang zu setzen.

Kontakt

https://www.b-tu.de/unternehmensnachfolge
Brandenburgische Technische Universität (BTU) Cottbus-Senftenberg, LS ABWL; Planung, Innovation und Gründung
Stefanie Schiemenz
Erich-Weinert-Straße 1, 03046 Cottbus

+49 355 69 2961, stefanie.schiemenz(at)b-tu.de